15:19 Uhr | Tassilo Halt

»Eine Stadt, meine Stadt, wo ich lebe und arbeite, alles erlebe, aber fast nie beobachte. Eine Stunde der Ruhe, alles zu sehen, aber nichts tun zu können. Alles nimmt seinen Lauf und alles wird gut.

Ein Gefühl der Befreiung, wenn man eben ein Teil, aber nur ein beobachtender Teil ist. Wie entspannt kann alles sein, wenn man Mal nicht voll dabei ist, sondern über den Dingen steht.«