7:56 Uhr I Marie Burneleit

»Es herrscht Nebel über der Stadt. Irgendwo hinter mir, über dem Nebel, tat die Sonne, was Sonnen so tun. Bei mir oben war davon aber nur eine Ahnung zu sehen. Während es heimlich heller wurde, blieb der Nebel grau und dick. Die Autos fuhren Richtung irgendwo, hinein in die nasse Suppe.
Meine Silhouette, anfangs ein klares Spiegelbild, verschwand immer mehr im Licht-Rahmen. Zwischen Höhenangst, kurzer Langeweile, nur drei Vogelsichtungen und Begeisterung, Exklusivität und innerer Ruhe lagen nur Sekunden. Und all diese Sekunden waren einmalig.
Danke an alle, die das hier möglich machen.«

 

Marie Bumeleit Aussicht