Hoher Besuch auf dem Gasteig-Dach

19. Oktober, 7:40 Uhr, wir haben hohen Besuch aus Paris auf dem Gasteig-Dach: Joanne Leighton, die belgisch-australische Choreografin und Urheberin der Türmer-Performance, hält bei Sonnenaufgang ihre Stunde über München ab. Eine Tradition, die sie beibehält und die sie immer wieder in neue Städte führt. Denn für sie ist es im Gegensatz zu unseren Münchner Türmern natürlich nicht das erste Mal, dass sie in einem Aussichtsraum steht und über eine Stadt blickt: Belfort, Laval, Rennes, Hagenau, Freiburg, Evreux, Dordrecht, Graz, München, Kingston upon Hull und Paris – seit Joanne Leighton das Projekt im französischen Belfort 2011 zum ersten Mal realisierte, ist das Werk international, an verschiedenen Orten und fast ohne Pause präsent. Dabei ist es »immer wieder neu und doch gleich«, so Joanne, »in jeder Stadt! Türmer München wurde nie zuvor gemacht – und zugleich machen wir das Projekt seit zehn Jahren. Die Autorschaft des Werks ist dabei immer die gleiche: Es geht immer um diese eine Stunde, zweimal am Tag, 365 Tage lang, zu Sonnenauf- und Sonnenuntergang … das Herzstück war also immer sehr beständig«.

Enstprechend gespannt waren wir natürlich, was Joanne zu ihrer Tümer-Stunde bei uns in München zu sagen hatte. Hier im Türmer-Blog könnt Ihr Joannes Eindrücke nachlesen. Mehr zu Joanne und ihrem Werk erfahrt Ihr außerdem in unserem ausführlichen Interview mit Joanne.