17:57 Uhr I Eyleen Götzer

»Eine Stunde über meine Geburtstadt als Türmerin wachen. München aus einer neuen Perspektive wahrnehmen. Die Aussicht genießen. Ein grauer, wolkiger Herbsttag neigt sich dem Ende zu. Die Stadt wird immer dunkler, sie wird nun von verschiedenen Beleuchtungen erstrahlt. Mir gefällt die Stadt, wie sie im Dunkeln funkelt. Das Riesenrad am Königsplatz, die vielen Baukräne, die Lichter des Straßenverkehrs …

Es ist wie ein großes Wimmelbild à la »Wo ist Walter?« – oder heißt es heute »Wo ist Eyleen?« Ein mir fremder Mann wartet an einer Ampel. Er hat mich entdeckt und traut sich sogar, mir zu winken.

Die Stadt wird immer voller und hektischer, mit vielen Autos und Baustellen – wo ist das dörfliche München geblieben? Heute hatte ich die Chance, meine Geburtsstadt von oben in Ruhe zu betrachten.

Mit Freude nahm ich an dem Projekt von Joanne Leighton teil und sage dem gesamten Orga-Team recht herzlichen Dank für die Umsetzung!«

 

Eyleen Götzer