07:02 Uhr I Marco Biedermann

»Die Schiebetür schließt sich, ein schönes Rauschen. Der Lichtrahmen umrahmt mein Spiegelbild in der Scheibe am Ende der Box. Ich drehe mich um und durchschreite das Portal. Glutballen geradeaus, Regenbogen LEDs an einem Kran – der erste Eindruck. Ohne Uhr gekommen, doch umgeben von Uhren. Ich werde sie ignorieren. Wilde Pinselstriche auf der Straße, Aquarell am Himmel. Ein Vogel auf dem Dach, unten flackert die Beleuchtung am Eingang des Restaurants. Läufer laufen, LKWs wackeln, wenn sie um die Kurve fahren. Werbung auf dem Autodach – nur für mich. Glockenläuten – Halbzeit. Die Glutballen sind erloschen und kurzzeitig blendet mich ein gleißendes Licht. „Hallo, kleine Spinne, wie oft hast du das schon gesehen? Schaust du raus oder rein?“ Schultern locker lassen! Vibriert die Box oder werden meine Beine schwächer? Stille um den Kopf, gedämpfter Lärm zu den Füßen. Immer wieder zieht der Verkehr den Blick nach unten, der doch versucht, in der Ferne die Stille zu sehen. Es sieht nach Sommer aus. Das Rauschen der Schiebetür. Schritt für Schritt rückwärts verkleinert sich das Bild auf die Stadt. Ich überschreite den Lichtrahmen, meine Stunde ist vorbei.«

23.09.2021 Marco Biedermann Aussicht