06:43 Uhr I Jeanne Schehrer

»Ich war noch gar nicht fertig zurück in meiner Realität und habe Gedanken über die Zukunft meines Ausblicks. Wie geht es da unten weiter? Ein niemals endender Film auf einem Bildschirm. Was, wenn es ein Touchscreen wäre? Würde ich eingreifen, etwas verändern, mit der Geschwindigkeit und Zeit spielen? Dinge kleiner oder größer erscheinen lassen. Niemand würde es wissen, weil mich keiner bemerkt. Eine Sache würde ich genau so belassen, wie sie war. Ein Hund, der ganz entspannt an der Straße lang und anschließend in den Park geht. Wunderbar. Könnte ich mich irgendwo platzieren, wo wäre das? Was steckt noch alles unentdeckt in mir und würde ich etwas an mir ändern? Ich bemerke immer wieder, dass ich mich sehr auf die Dinge in nächster Nähe fokussiere. Der Weitblick fällt mir schwer.«

09.09.2021 Jeanne Schehrer Aussicht