06:40 Uhr I Miriam Grüninger

»Ein sehr ein spannendes Erlebnis, die Stadt beim Aufwachen zu beobachten. Es wirkt so scheinbar chaotisch, wie Autos, Lastwagen, Radler und Fußgänger rauf- und runterfahren/-gehen und doch hat jede/r ein konkretes Ziel − einen Weg, der klar vorgegeben ist. Die Stadt macht den Eindruck, dass wir eine Anhäufung von Individuen sind, aber keine Gemeinschaft bilden. Als Türmerin bin ich keine Ausnahme, da ich alleine im Raum über der Stadt schwebe, aber nicht so recht partizipiere. Vielleicht hat mir diese Stunde gezeigt, wie einsam man sein kann, obwohl wir von Menschen umgeben sind. Nur fehlt die Interaktion miteinander, die sich nicht nur auf das Benutzen der gemeinsamen Spuren reduziert, sondern ein echtes menschliches Begegnen ermöglicht.«

07.09.2021 Miriam Grüninger Aussicht