19:09 Uhr I Marion Kaufmann

»Zuerst der Schreck. Blick ins „Bodenlose“. Herzklopfen. Straße, Baustelle, gelenkter Verkehr. Verstörend. Häuser, Baukräne, Kirchen, Bäume. Die Menschen erahnend mit allen Zuständen, Gedanken und Gefühlen. Wo bin ich? Wo ist mein  Platz in dieser Stadt? Der Himmel wolkenverhangen und doch: offene Spalten lassen die Strahlen der Sonne durch. Rosa, Hellblau, Orange wechseln sich leuchtend ab. Hinter allem die Sonne, die sich für heute verabschiedet und scheinbar weiterzieht. Meine Gedanken spannen sich über diese Stadt weit in andere Länder um die Welt. Wünsche für alle: Liebe, Licht und Frieden − und Danke dafür, dass dies geschieht. In der Unbewegtheit ist eine starke innere Bewegtheit. Der Weg.«

24.08.2021 Marion Kaufmann Aussicht