06:17 I Christiane Hensel

»Unverhoffter Seitenwechsel – nach kurzfristiger Absage selbst getürmt und begleitet. Unverhofftes Glück. Ein strahlender schon leicht herbstlicher Morgen. Statt bekanntem Weitwinkel nun fokussiert auf den Ausschnitt durch die bodenlange Glasscheibe. Ich gehe ganz dicht ran und blicke in die Tiefe. Unter mir, verdeckt durch einen Baum, bewegt sich etwas. Das fällt auf an so einem ruhigen frühen Morgen. Ich blicke auf eine kreisrunde Platte und ahne, erkenne eine drehbare Litfaßsäule. Die ich auf meinem täglichen Radweg so noch nicht bewusst wahrgenommen habe. Auf der anderen Straßenseite übrigens noch eine Litfaßsäule, ein altes Modell, offenbar nicht mehr in Betrieb. Der geschlossene Raum schärft den Blick auf Details. Ich fühle mich geborgen in der ›Kapsel‹ und versinke dann in den vielen Grüntönen der dichten Bäume und Büsche um das Müller’sche Volksbad. Dann Wechsel zum geringen Verkehr am Morgen. Wenig Fahrzeuge. PKWs, Transporter ›Wir sind für alle da‹. Was enthält er? Radfahrer, Läufer, Fußgänger… mit Hund, mit Koffer, unbeschwert… Dann ist eine Stunde vorbei. München ist in morgendliches Sonnenlicht getaucht. WIE SCHÖN! Die Stadt ist erwacht und ich auch.«