20:07 I Klaus Bichlmayer

»Es gehen einem viele Gedanken durch den Kopf, wenn man so eine ganze Stunde hoch über Kreuzung zweier unaufhörlich fließenden Wasser- bzw. Autoströme sitzen darf. So versuchte ich, mir die im Regen glänzenden Dächer der Altstadt vor Augen, vorzustellen, meine Heimatstadt einfach nicht zu kennen. Die Stadtlandschaft liegt wie ein Geschichtsbuch vor einem, das man nur zu entziffern braucht. Eine große Liebe scheinen diese Bewohner zu gigantischen Hochhäusern noch nicht entwickelt zu haben. Vieles sieht sehr ordentlich und aufgeräumt aus, selbst die Großbaustelle tief unter mir. Wenn so meist Kirchtürme die Stadtsilhouette prägen und überragen, stimmt das Klischee vom Millionendorf immer noch. Doch wird München diesen Charakter bewahren können? Kleinteilige Stadträume zu erhalten, in denen es in menschlichen Dimensionen und gerecht zugeht, wo jede/r sein Ein- und Auskommen hat? Der im Moment vorherrschende Gedanke der bunten Stadt wird nicht alle der vielen Probleme lösen, aber mehr Toleranz in die Stadt bringen. Dem Türmerteam meinen herzlichsten Dank für sein Engagement!«

15.07.2021 Klaus Bichlmayer Aussicht