20:07 Uhr I Susanne Rüger

»Es war sooo schön… Ich trete durch den Lichtrahmen und es eröffnet sich mir ein 2. Raum. Der Boden scheint zu schwanken, zu vibrieren; mir wird leicht schwindelig. Ich trete ganz vor zur Glasscheibe. Ich sehe die Stadt unter mir; die Sonne, ein roter Feuerball hinter den Frauentürmen, taucht den Himmel in eine wunderbare rote Fläche, die unendlich zu sein scheint. Vor mir zum Greifen nahe eine Schwalbe. Hallo Schwalbe, ich bin nah, ganz nah, nimm mich mit! Ein Mückenschwarm auf meiner Augenhöhe. Die Stadt unter mir feiert, es tobt das Leben… Endlich wieder! Die Musik von der Muffathalle dröhnt zu mir, das gefällt mir – Ich fange an zu tanzen! Wie schön!! Ein Pärchen unten auf der Straße winkt mir zu, wir geben uns Handküsschen. Ein zweiter Lichtrahmen erscheint draußen in der Luft. Es ist ein goldener Bildrahmen für den weißen Turm vom Volksbad. Langsam wird es dunkler, das Licht hinter den Frauentürmen wechselt zu orange, karminrot. Es ist einmalig, wunderschön. Vielen Dank an Alle, die mir das ermöglicht haben, insbesondere an meinen netten Begleiter Wolfgang und an Marie, die mir so viele Fragen geduldig beantwortet hat.«

03.06.2021 Susanne Rüger Aussicht