19:56 Uhr I Sabine Bönisch

»Regentropfen laufen an der Scheibe entlang und graue Wolken türmen sich über mir und trotzdem: Wow – was für eine Aussicht, was für eine Stadt. Ich bin fasziniert von der Höhe und dem weiten Blick. Erst seh ich nur runter, seh kleine Autos, noch kleinere Menschen und trotz des Regenwetters erstaunlich viele Radler. Und radelnde Lieferdienste – Unmengen radelnde Lieferdienste. Wie viele Kirchtürme München hat! Langsam gehen in den Häusern die Lichter an und die Reklameschilder leuchten. Mein Blick geht himmelwärts. Wolken haben Frau Sonnes großartigen Abgang verhindert. Zur Entschädigung für mich, bilden sie tolle Formationen und malen so die schönsten Wolkenbilder. Sie ziehen langsam nach Osten ab und versprechen „Morgen lassen wir der Sonne ihren Auftritt.“ Dann ist die Stunde schon vorbei und Kathrin, meine Begleiterin, holt mich wieder ab. Sie ist wie im Flug vergangen, meine intime München-Stunde. Danke an alle, die dieses Projekt möglich gemacht haben.«

24.05.2021 Sabine Bönisch Aussicht