06:50 Uhr I Gabi Brand

»Karfreitag als Türmerin: leere Straßen bei der Anfahrt zum Gasteig – Leere in mir –
Frage: wie werde ich diese Stunde wohl erleben?
Stille: neugierig gehe ich zum Treffpunkt – treffe Markus und bekomme eine nette Einweisung – werde hinauf in den „Türmer-Ausblick“ begleitet. Nun bin ich für mich, viele Gedanken jagen durch meinen Kopf – nach und nach kehren Ruhe und Stille ein – wohltuend – ich kann loslassen.
Perspektivenwechsel: der Blick von oben auf die noch ruhige Stadt – eine andere Perspektive als sonst als Autofahrer oder Fußgänger – viele Kräne stehen still und zeigen doch Bautätigkeit und Wandel an, der Mond wird blasser und verschwindet dann ganz – dafür freue ich mich über eine warme, wunderschöne Beleuchtung der Gegend durch die Sonnenstrahlen – schwarze Vögel fliegen unterhalb von mir zur Isar – ein Jogger läuft entgegen der Fahrtrichtung auf den Straßenbahngleisen – ein Pärchen überquert die Straße und radelt am Volksbad vorbei – schön, dieser Blick auf die vielen verschiedenartigen Baustile der Kirchentürme.
Zeit: alles hat seine Zeit – so auch diese eine Stunde als Türmerin, die so schnell vergangen ist.
Was nehme ich mit? Dankbarkeit! Dass ich dabei sein durfte, verbunden mit vielen unbekannten Türmern vor – und nach mir. Danke für dieses tolle Projekt, danke an Andrea, die mich darauf aufmerksam gemacht hat, danke an Amelie für die Flexibilität, danke an Markus für die freundliche Begleitung.«

02.04.2021 Gabi Brand Aussicht