07:24 Uhr I Christian M. Wagner

»Es stimmt! Die Sonne geht auf. Die Wolke vom Heizkraftwerk wird angeleuchtet. Ein Schwarm Krähen macht eine Morgenrunde, drüben bei St. Maximilian. Jetzt leuchten die Fenster am alten Kraftwerk in der Müllerstraße. Und da: Feuer! Extrem hell, bei einem Kran. Ach, nur der Olympia-Turm, eines seiner orange-goldenen Fenster wirft das Sonnenlicht zu mir zurück. Ich stehe noch im kalten Schatten. Unten auf der Straße die 18er Tram, alle paar Minuten. Höchstens zwei Leute drin, manchmal leer. Die Sonne schiebt die Schatten runter, ein wenig zur Seite. Beharrlich. Ein Radler kommt am Nockherberg hoch. Hält an. Sucht was in der Tasche. Im Rucksack. Es fehlt was. Er dreht um. Ein junges Paar mit Kinderwagen. Hoffentlich ist das Kleine warm eingepackt. So früh unterwegs? Vielleicht wollen sie zum Markt am Mariahilfplatz, ist ja Samstag. Von hier hat man immer auf den Paulaner-Turm geschaut. Jetzt stehen dort große Wohnhäuser. Teuer die Wohnungen. Und wer oben wohnt, kann schon in der Sonne frühstücken. Weiter unten im kalten Schatten sind die teuren Wohnungen nicht ganz so teuer. Der Radler ist wieder da. Jetzt nimmt er die Steigung fast mühelos. Das Licht erreicht jetzt auch die Dächer der kleineren Häuser. Au weia: Der grüne Turm von St. Jakob steht ja ganz schief! Na, wohl doch eine optische Täuschung, der Haken von einem Kran hängt aus meiner Sicht davor. Weit kann man schauen von diesem Punkt in der Au. Bis zum BMW-Hochhaus. War schon lange nicht mehr da. Die Häuser sind noch da. Aber ist die Stadt noch da?«

13.02.2021 Christian M. Wagner Aussicht