07:29 Uhr I Simon Hahnzog

»Wie passend, an diesem Morgen über die Stadt zu wachen! Das hat gerade einige Parallelen zu meinem Leben: Seit einer guten Woche „wache“ ich über meine Eltern – nachdem sich erst mein Vater und dann meine Mutter mit Corona infiziert haben, hat der Pflegedienst seine Betreuung am 1. Februar eingestellt. Seitdem pflegen meine Schwester und ich unsere Eltern viermal am Tag. Und wenn der Türmer oben, über den Dächern der Stadt wacht, dann wache ich gerade von unter der Stadt aus meinem Isolationszimmer im Keller unseres Hauses – dadurch wache ich auch so gut es geht über meine Familie. Die Stunde gerade eben, bei der ich den Schneeflocken, Vögeln und Gedanken zusehen konnte, hat mir gezeigt, dass es den hohen Preis, den ich gerade zu zahlen habe, wert ist – und dass die Zeit auch vergeht. Mal langsamer, mal im Fluge. Dabei auch auf sich selbst zu sehen und zu hören und zu spüren, hilft nicht nur, sondern bereichert. Danke dafür.«

10.02.2021 Simon Hahnzog Aussicht