16:17 Uhr I Peter Kiser

» „Shine on“ ist einer der Gedanken, die ich habe, wie ich der Sonne so beim Untergehen zusehe. Und ob alle Münchner an den Monaco Franze denken müssen, wenn sie am Friedensengel stehen oder den Begriff nur hören. Und ob Menschen mit eidetischem Gedächtnis sich nur an alles Gesehene erinnern, oder auch an alles Gedachte. Und ob sich ein Gedanke so bildet, wie Gerhard Polt es beschreibt. Irgendwann bildet sich dann tatsächlich einer: Noch schafft es die Sonne nicht, bis zu ihrem Untergang die Wolkendecke zu durchbrechen.

Und noch sind die Schatten, die sie an die Häuserwände wirft, eher bläulich-kühl denn gülden-warm. Und noch bilden die Eichenbäume vor mir mit ihrem knarzigen Geäst eher Brücken über die darunterliegende Isar und Prinzregentenstraße, statt diese mit einem satt-grünen Laubkleid zu umrahmen. Und noch sind die Stoffdächer der vorbeifahrenden Cabrios zu 90% geschlossen und die Menschen sind zum Radeln und Joggen an der Isar, nicht zum Baden. Und noch zwitschern die Vögel eher spärlich, wenn zwei Schwäne vorbeifliegen, statt in schallendem Chor zu erklingen. Und noch umarmen sich die Menschen zur Begrüßung eher spärlich und verhalten, statt ekstatisch zu knutschen.

Aber Bock… haben sie alle. Bock haben sie alle!«

04.02.2021 Peter Kiser Aussicht