16:14 Uhr I Verena Oberhollenzer

»„Maria Lichtmess“… Das Datum habe ich bewusst gewählt, offiziell endet an diesem Tag die Weihnachtszeit, etwas Neues beginnt, es wird „lichter“… Davon ist heute wenig zu sehen. Es regnet in Strömen. Nachdem ich wegen des Lockdowns nicht nach München zum Gasteig kommen kann, stehe ich in Landshut. Ich stelle mich an die Burgschanze, Blickrichtung nach Westen. So habe ich das Gefühl, mit München verbunden zu sein. Es ist ruhig heute – wegen des Regens ist so gut wie nichts los im Hofgarten. Da ich den Regenschirm halten muss, kann ich nicht ganz so entspannt stehen. Anfangs ziehen die Gedanken vorüber, während die Wolken zu stehen scheinen. Ich versuche, mich in eine meditative Stimmung zu begeben, richte mich immer wieder auf, korrigiere die Haltung; so gelingt es mir, besser zu stehen, und die Zeit vergeht relativ schnell. Die Turmuhren rundum geben mir den Viertelstundentakt an. Es regnet die ganze Zeit, wird immer dunkler, doch kurz vor Schluss werde ich mit einem lachsfarbenen Lichtstreif am Horizont belohnt! Als die Stunde vorbei ist, ist auch das Licht wieder verschwunden. Es war wie ein kurzer Gruß aus München… Ich lächle.«

02.02.2021 Verena Oberhollenzer Aussicht