07:46 Uhr I Johanna Kirchhoff-Schierer

»Eine geschenkte Stunde. Es erfüllt mich ein Gefühl tiefster Dankbarkeit und großer Zufriedenheit. In die Rolle des Beobachters zu schlüpfen, ohne zu urteilen, ohne zu verändern. Einfach sein und genießen, ohne zu tun. Das Spiel der Farben im sich verändernden Licht. Das rostbraune Laub, das sich im Laufe der Zeit vom dunklen Grün des Moos und Efeu abhebt. Die Vollkommenheit eines Flügelschlags und die Überraschung, als die Sonne sich kurz zwischen den Bäumen gezeigt hat. Die Leidenschaft des Windes, der die schweren Bäume heute hat tanzen lassen und die Unbekümmertheit der kleinen Vögel, die mit dem Wind gespielt haben. Es gibt so viel, wofür ich dankbar sein kann und bin; die Liebe, das Glück, die Gesundheit, die Familie, die Fähigkeit zu genießen, die Freude an scheinbar kleinen Dingen, die in Wahrheit groß sind.

Stehen bleiben und mit offenen Augen und weitem Herzen die Welt reinlassen und einfach sein. Sich bewegen lassen von den großen und kleinen Dingen, die uns umgeben; die Farben, die Musik, die Menschen. Das ist das Leben! Ich habe nur das Jetzt. Gestern ist schon eine Erinnerung und Morgen nur ein Versprechen. Und die Tränen, die gerade runter kullern, sind ein Ausdruck tiefster Freude und Dankbarkeit für diese geschenkte Stunde und Einsicht. Das Leben ist wirklich schön!«

29.01.2021 Johann Kirchhoff-Schierer Aussicht