07:49 Uhr I Andreas

»Seit gestern Morgen hat sich die Stadt überraschend deutlich in ein winterliches Kleid gehüllt. Die Wahl, den Sonnenaufgang im Freien auf einer Isarinsel zwischen dem wohl schönsten Studentenwohnheim und dem Stadtzentrum zu erleben, bleibt! Wie wird sie wohl werden, meine winterliche Morgenstunde? Das Auge nimmt fast keine Helligkeitsänderungen wahr – während die Zeit vergeht – es ist alles Weiß in Weiß. Nur das Licht in den Fenstern scheint langsam dunkler zu werden, ja fast zu verschwinden – die Sonne geht also doch auf! Das Isarrauschen an der Fischtreppe überdeckt die Geräusche der Stadt, nur das Zwitschern der Vögel ist zu hören. Enten kommen neugierig näher, welch seltsame Gestalt da steht, und ob es wohl etwas zu essen gibt? Die Straßenbahnen ziehen regelmäßig auf der Brücke vorüber, die Jogger in den Maximiliansanlagen werden mehr und sogar eine Langläuferin kommt am anderen Ufer am Maxwerk vorbei. Die Gedanken wandern auch hin und her, es ist ein Genuss, einfach zu beobachten, wie ein Türmer halt… Und schon ist die Stunde vorbei! Danke für die Zeit.«

26.01.2021 Andreas Aussicht