15:42 Uhr I Christiane Hensel

»Ich blick in die Ferne,
Ich seh in der Näh,
Den Mond und die Sterne,
Den Wald und das Reh.

Aus Goethes Faust – Der Türmer

All das sehe ich nicht, denn der Lockdown erlaubt keine Türmerstunde auf dem Dach des Gasteig – und dieser Ausblick wäre mir auch dort nicht gewährt.

Aber die Einschränkung hat mir eine ganz besondere Überraschung beschert. Ich habe mich an einem mir fremden Ort begeben, in eine Kirche in meiner Nähe, die ich sonst nie besuche.

Und ich habe dort eine Krippe entdeckt, einen großen wunderbaren Leuchtkasten mit einer morgenländischen Landschaft, die magisch angestrahlt wurde: Berge, Seen, orientalische Gebäude, bei Sonnenaufgang, Sonnenuntergang?

Ich weiß es nicht. Aber dieses wunderweite Panorama weckte meine Sehnsucht in die Ferne – und so habe ich in der Kirche – entgegen meiner Erwartung – eine ferne Welt erlebt, von der wir im Moment nur träumen können.

Sie gleicht nicht dem Türmer auf dem Dach des Gasteig mit Blick auf München, aber öffnete mir so unvorhergesehen einen Blick – grenzenlos – ohne Einschränkungen, in die weite großartige Welt, die uns zur Zeit verschlossen ist.«

12.01.2021 Christiane Hensel Aussicht