08:03 I Maria Zimmerer

Pasing mit Schnee:

»Wäre ich ein vertrauenswürdiger Wächter, wenn es wirklich darum ginge, die Stadt zu schützen? Wohl dabei wäre mir nicht. Von meinem Beobachtungsfenster habe ich einen Minimal-Ausschnitt unserer Straße erblickt, einige Szenen & Details wahrgenommen, aber bestimmt gleichzeitig Passierendes „übersehen“. Auch ob ich links oder rechts „im Fenster“ stehe, beeinträchtigt die Perspektive. Ganz schön begrenzt im menschlichen Dasein. Freier fliegen die Vögel durchs Viertel. Krähen, Elstern und mir namentlich unbekannte, im Flug hüpfende Kleinvögel, flattern in den gegenüber liegenden, leerstehenden Garten einer alten Villa. Heute wäre Vogelzählung – die Stunde der Wintervögel. Vielleicht später?!

Zwei Lebensmittel-Lieferdienste versorgen die Zuhause bleibenden. Selbst auferlegte Beschränkung? Ich wundere mich über einen Eiszapfen an der Abdeckung eines Schornsteins – hätte immer vermutet, es wäre an dieser Stelle zu heiß. Ja – eben dieser Schornstein raucht sogar. Komisch!

Im Laufe der Türmer-Stunde werden meine Beine schwer, mein Stand wird mir zu fest, ich lockere mich, um keine „Wurzeln zu schlagen.“ Die Heizung unter meinem Beobachtungsfenster war anfangs angenehm wärmend, nun ist sie mir fast zu warm. Ich würde gerne meine Position ändern, vielleicht sogar „abkürzen“. Nein, nicht doch. Ein knallrotes Velomobil gleitet vorüber. Wie wohl die Verkehrsmittel der Zukunft aussehen? Werden die Vögel dann immer noch frei fliegen können? Ein bekanntes Eltern-Paar geht zweisam Hand in Hand spazieren. Lagebesprechung vor der kommenden Home Schooling Zeit? Die Nachbarin ist mit zwei Kindern und Schlitten unterwegs – frische Luft schnappen. Rechts neben meinem Fenster-Wachposten liegt das Kinderzimmer. Ich entdecke Fußspuren im Schnee davor, die zum Kinderzimmerfenster führen. Was ist mir entgangen?«

08.01.2021 Maria Zimmerer Aussicht