Türmer München – Deine Stunde über der Stadt!

Sehen. Erleben. Da sein. Vom Gasteig über München blicken – über Deine Stadt, als Teil der Stadt. Hoch über der Philharmonie, auf dem Dach des Gasteig. Darum geht es bei »Türmer München«. Alle Bürgerinnen und Bürger Münchens sind dazu eingeladen!

Dezember 2020, noch eine Stunde bis Sonnenuntergang, den Blick nach Südwest gerichtet: Der erste »Türmer«* startet seine Stunde über der Stadt … Er wird einer von insgesamt 730 sein, die im kommenden Jahr auf dem Gasteig-Dach stehen und über München blicken werden – zu Sonnenauf- oder Sonnenuntergang, fernab von Alltagstrubel und Stadthektik, präsent und aufmerksam. Denn genau darum geht es bei »Türmer München«: Eine Stunde Zeit und Raum ganz für sich zu haben und zugleich mit der eigenen Stadt in Beziehung zu treten, die ganze Stadt zu überblicken, sich aus dem hektischen Stadtleben herauszunehmen und aus neuer Perspektive darin einzutauchen. Sich selbst und die eigene Stadt wahrzunehmen, sie neu zu entdecken. Dabei stellt sich die Frage: Blicke ich als Türmer auf die Stadt und ihre Choreografie oder blicken die Stadt und ihre Bewohner/innen auf mich und meine »Performance«?

*ob weiblich, männlich oder divers: der Begriff »Türmer« schließt alle mit ein!

»Türmer München – Deine Stunde über der Stadt!« ist eine Performance der Choreographin Joanne Leighton/WLDN, die von 12.12.2020 bis 12.12.2021 auf dem Dach des Gasteig stattfindet – zweimal am Tag, 365 Tage im Jahr, mit 730 Teilnehmenden. Diese werden für jeweils eine Stunde – ganz nach dem mittelalterlichen Vorbild – zum Türmer Münchens und somit Teil der Performance. Der beleuchtete Aussichtsraum auf dem Dach, eine eigens für dieses Projekt entwickelte Holzkonstruktion des Architekten Benjamin Tovo, ist ein Jahr lang exponierter Aussichtspunkt und zugleich ein schützender und sicherer Ort für die Türmer. Von dort aus blicken sie auf ihre Stadt – und die Stadt blickt auf sie. Nach einer Stunde hinterlassen die Türmer ihre Erinnerungsspuren in Form eines Fotos und halten die gesammelten Eindrücke, Gedanken und Gefühle fest. Eine Eröffnungs- und Abschlusszeremonie sowie weitere Treffen geben den Teilnehmenden darüber hinaus die Gelegenheit, sich über die gemachten Erfahrungen auszutauschen und die Künstlerin Joanne Leighton persönlich kennenzulernen.

Die belgisch-australische Tänzerin und Choreografin Joanne Leighton entwickelte das Werk »Les Veilleurs« (Originaltitel) zum ersten Mal im Jahr 2011 für die französische Stadt Belfort. Schon am ersten Tag der Bekanntmachung waren die Termine für die Türmer-Stunden ausgebucht – und weitere Städte meldeten Interesse an: Laval, Rennes, Hagenau, Freiburg, Evreux, Dordrecht und Graz. Die Performance war seit 2011 international und fast ohne Pause präsent und geht mit »Türmer München« nun ins zehnte Jahr.

Mehr zur Künstlerin, zur Performance und ihren Besonderheiten in der Münchner Version »Türmer München« findest Du auch im Interview mit Joanne Leighton auf dieser Seite.

Text: Judith Ludwig
Foto: Architekturdesign © Benjamin Tovo